Silvesterparty: 31. Dezember 2012 • Müllsammelaktion: 9. März 2013 • Festakt: 17. März 2013 • Ausflug: 9. Mai 2013 • Volksfest: 6.-9. September 2013

Aktuelles

 Aktuelles

 Veranstaltungen

 Arbeitskreise

 Jubiläumsverein

 Geschichte

 Shop

 Download

 Archiv

 Impressum

Spexard - Das hat was!





Gedenkstein soll an 925-Jahr-Feier erinnern

 
Für Spexard engagierten sich im Jubiläumsjahr 2013 die Vorstandsmitglieder Benedict Konrad (von links), Richard Proske, Hans-Jürgen Laue, Ralf Hermjohannknecht, Lynne Stenzel, Franz Spexard, Dirk Fortenbacher und Markus Schumacher.

Das letzte Kapitel der Feierlichkeiten zum Ortsjubiläum 925-Jahre-Spexard ist aufgeschlagen worden. Der für die Durchführung gegründete Verein wurde aufgelöst und ist aus dem Vereinsregister gelöscht worden. Zur Erinnerung an das Jubiläumsjahr 2013 wurde ein Gedenkstein mit dem bekannten Logo aus Bronze aufgestellt. Die Mitglieder des Vereins, die Bürger von Spexard und die Vertreter der örtlichen Vereine und Gruppierungen trafen sich zur Einweihung anlässlich des Erntedankfestes am Spexarder Bauernhaus.
„Wir wollen noch einmal Danke sagen für das gelungene Jubiläum. Ich hoffe, dass wir den Zusammenhalt der Spexarder noch einmal förderten und unser Ortsteildenken für die großen Herausforderungen der kommenden Jahre gestärkt ist“, sagte der frühere Vorsitzende Markus Schumacher. „Der Stein möge eine bleibende Erinnerung sein und uns immer wieder ermutigen uns für unseren Heimatort Spexard einzusetzen.“

Der Vorstand des Jubiläumsvereins hatte sich im Februar zum letzten Mal getroffen. Die Vereinsauflösung und die Aufstellung eines Gedenksteins am Spexarder Bauernhaus wurden beschlossen. Die Bildhauerin Sylvia Ahlenkamp-Geisler aus Avenwedde bearbeite den Stein aus schwedischem Granit und stellte ihn zusammen mit ihrem Vater Bruno Ahlenkamp auf. Das Loch gebuddelt, und die Betonarbeiten hatte mit Hans-Jürgen Laue der stellvertretende Vorsitzende des Vereins 925-Jahre-Spexard übernommen. Der Vorsitzende Markus Schumacher hielt einen kurzen Rückblick über das Jubiläumsjahr. Die Silvesterparty mit 1.000 Besuchern, die Müllsammelaktion und der Ausflug in das Sauerland mit 500 Personen wurden organisiert. Der Höhepunkt war das viertägige Volksfest im September. Zum stehenden Festumzug kamen mehr als 10.000 Besucher nach Spexard. Der kleine Restbestand an Festschriften und Fahnen ist in den Besitz des Heimatvereins übergegangen und im Spexarder Bauernhaus erhältlich.

Die Segnung des Gedenksteins nahm Vikar Markus Henke vor. Den musikalischen Teil der Einweihung lieferte der Musikzug Spexard der Freiwilligen Feuerwehr unter der Leistung von Christoph Wiemann. Der Abend klang gemütlich im Spexarder Bauernhaus mit dem Erntedankfest des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes und der Landfrauen aus.


Die Spexarder Feiertage sind Vergangenheit

Vier Tage lang haben wir das 925-jährige Bestehen unseres Ortsteils Spexard gefeiert. Die Spexarder Feiertage waren eine echte Herausforderung für alle Aktiven. Nicht zuletzt durch überdurchschnittlichen Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helfer ist es uns aber gelungen, ein unvergessliches Wochenende zu erleben.

Die Veranstaltungen im Festzelt und die Festmeile auf der Bruder-Konrad-Straße gehen in die Geschichte von Spexard ein. Generationen werden sich noch von den Spexarder Feiertagen im Jahr 2013 erzählen.

Auch hier ist es wieder einmal ganz deutlich geworden: Spexard, das hat was!

Wir danken allen, die zum Gelingen dieses Volksfestes beigetragen haben: Egal, wo geplant oder angepackt wurde. Egal, ob groß oder klein. Egal, ob Mann oder Frau. Wir alle sind Spexard!

DANKE!

Bildergalerien

Viele Bilder haben unsere örtlichen Zeitungen gemacht. Wir bedanken uns bei der Presse für die gute Zusammenarbeit! Hier die Links zu den Bildergalerien:

Die Glocke

Neue Westfälische

Westfalenblatt

SPEXARDER FEIERTAGE sind Geschichte

 

Der Höhepunkt des Ortsjubiläums „925 Jahre Spexard“ war das große Volksfest vom 6.-9. September 2013 sein. Von Freitag bis Montag wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten. Auf dem Festplatz an der Bruder-Konrad-Straße stand ein 1.000 m² großes Zelt für diese „Spexarder Feiertage“. Sehen Sie hier einige Bilder des Jubiläumsfestes.

Freitag, 6.September 2013, 20.00 Uhr - Jubiläums-Festabend

 Bild: msc

Samstag, 7. September 2013

20.00 Uhr Maniac live on stage
Dies wird ein Partyabend mit rockiger Live-Musik von der bekannten Paderborner Formation „Maniac“. Dazu gibt es Cocktails, Longdrinks und vieles mehr. Der Einlass ins Zelt an der Bruder-Konrad-Straße ist ab 19 Uhr. Der Eintritt kostet 8,- Euro an der Abendkasse. Wer sparen möchte, kauft sich eine Karte im Vorverkauf für 7,- Euro!

Sonntag, 8. September 2013

11.00 Uhr - Ökumenischer Festgottesdienst

12.00 Uhr – Spexarder Festmeile

Hier finden Sie die Skizze und Teilnehmer der Festmeile !

Montag, 9. September 2013

10.00 Uhr – Spexard frühstückt!

19.00 Uhr - Vereine feiern


Das Dorf mit dem Specht im Wappen

 

Der Verein „925 Jahre Spexard“ hat die Geschichte des Ortsteils Spexard aufgearbeitet und einen Jubiläumsbildband mit dem Titel „Das Dorf mit dem Specht im Wappen“ herausgegeben. Zum Preis von 16 Euro wird das Buch ab dem 7. Dezember auf dem Spexarder Weihnachtsmarkt vorgestellt.
Der Schwerpunkt des Buches liegt auf der Entwicklung und den Geschehnissen der vergangenen 25 Jahre. Der Titel des Jubiläumsbuches ist der Hinweis auf das Vorhaben des Vereins, keine Festschrift im herkömmlichen Sinn zu erstellen. Vielmehr ist für alle ein lesbares und interessantes Buch erstellt worden, das noch in vielen Jahren wertvoll ist.

Die Geschichte seit 1988 und viele bunte Geschichten um Spexard wurden in zweijähriger ehrenamtlicher Arbeit aufgearbeitet. Auf 164 Seiten werden sich viele Spexarder wiederfinden. Das Redaktionsteam mit Ingrid Hollenhorst, Hans-Jürgen Laue, Hans-Dieter Musch, Markus Schumacher und Franz Spexard hat sehr viel Wert auf das Kapitel mit den Spexarder Vereinen gelegt, die eine enorme Bedeutung für den Ortsteil Spexard haben. Die Neugründung vom Kleintierzüchterverein ist zu finden wie auch die Entwicklung der Brieftaubenzuchtvereine. Der Sprung des Sportverein Spexard zum größten Sportverein in der Stadt Gütersloh ist auch berücksichtigt.
Das erste Kapitel beschreibt die Feierlichkeiten zur 900-Jahr-Feier, die in Spexard für eine Aufbruchstimmung gesorgt haben, die in den Feierlichkeiten im kommenden Jahr gestärkt werden soll. Die Geschichte bis 1988 ist aufgearbeitet und mit zahlreichen Fotos bebildert. Die Geschehnisse der vergangenen 25 Jahre werden in Zeitraffer dokumentiert. Die sprunghafte Entwicklung von Spexard wird interessant dargestellt. Die Bürgerproteste gegen die geplante Müllumladestation und die Gewerbegebiete hat Ingrid Hollenhorst niedergeschrieben. Die Historie des Spexarder Bauernhauses und der Spexarder Sporthalle werden ebenfalls durchleuchtet.

Die Veränderungen der Kirchengeschichte hat Markus Schumacher aufgearbeitet und Hans-Dieter Musch hat viel Interessantes aus den Schulchroniken der alten Spexarder Schulen zusammengetragen. Zurückgeblickt wird auch auf den ersten Spexarder Pastor und die Postgeschichte der ehemaligen Bauerschaft. Über das Wappen von Spexard wird auf zwei Seiten berichtet und einem Blitzeinschlag in einem Wegekreuz wurde ein Kapitel gewidmet.

Die technische Entwicklung erlaubt es heute, das Buch im Großformat mit vielen Farbfotos anfertigen zu lassen. Die Finanzierung konnte durch zahlreiche Spenden gesichert werden.
Das Buch ist beim Heimatverein Spexard erhältlich.



nach oben Copyright © 2018 by Heimatverein Spexard e.V.